Projekte 2012 – 14

ensemble xenon – Konzertreihe 2014
FORM & FUNCTION – Ensemblebuch / Songs & Remix / Im freien Raum
1.11.2014 – Ensemblebuch
Für das Konzert „Ensemblebuch“ beauftragte „ensemble xenon“ 5 Komponistinnen und Komponisten, große Werke zu schreiben, die aus Miniaturen bestehen, welche in Folge gespielt eine dramaturgisch sinnvolle Gesamtform ergeben, gleichzeitig aber auch – als nach allen Seiten offene Module – später in unterschiedlichen Zusammenhängen funktionieren und neue Stücke mit mehrfacher Autorschaft ergeben können.
Christoph Funabashi »album 14 (UA)
Rainer Killius »sonetz e critz e lais (UA)
Andreas Staffel »Encounterpoints II (UA)
Markus Wettstein »ensemblebuch (UA)
Ruth Wiesenfeld »SKIZZEN ZUM ATLAS EINES ÄNGSTLICHEN MANNES (UA)
Margarete Huber Sopran / Kathrin von Kieseritzky Saxophon /Catherine Larsen Maguire Fagott / Markus Wettstein Metallobjekte und Melodica / Henriette Scheytt
Violine / Mike Flemming Viola / David Scherka Kontrabass / Anabek Sarabi Lichtregie
Aus Konzertreihe „Ensemblebuch“:

 

Hörbeispiel von Rainer Killius »sonetz e critz e lais (UA)http://www.rainerkillius.de/hoerbeispiele-von-komponist-ra…/

 killius

Hörbeispiel von Christoph Funabashi „album 14“  4:58
https://www.youtube.com/watch?v=0zPRLF2KcqA

Hörbeispiel von Ruth Wiesenfeld »SKIZZEN ZUM ATLAS EINES ÄNGSTLICHEN MANNES  2:12
https://www.youtube.com/watch?v=HtylHWDQ91o


___________________________________________________
13.9.2014 – SONGS & REMIX 


Der SONG – eine populäre Kleinform, die sich mit dem großen N der Neuen Musik zu beißen scheint. ensemble xenon wagt gemeinsam mit dem Gitarristen und Komponisten Christoph Funabashi den Sprung über die stilistische Grenze. Bei
REMIX bilden fragmentierte und multiplizierte Tonaufnahmen des letzten xenon-Konzertes die Grundlage, auf der ein neues musikalisches Gebilde, auch Songs, entsteht.

Margarete Huber – Gesang & Piano mit Circuitbending
Henriette Scheytt – Violine
Mike Flemming – Viola
Kathrin Kieseritzky- Saxophone
Markus Wettstein – Metallobjekte und Melodica
Gast: Christoph Funabashi – E-Gitarre
portrait (1)
__________________________________________________
Im freien Raum – Konzert / Performance 14.6.2014
Wie kann eine musikalische Großform mit den Mitteln der Improvisation erlangt und klar gegliedert werden?
ensemble xenon erforscht diese Frage mit den Gästen Anna Melnikova (Tanz) und Rafał Zapała ( Elektronik)
Margarete Huber – Sopran
Markus Wettstein – Metallobjekte und Melodica
Henriette Scheytt – Violine
Mike Flemming – Viola
David Eggert – Violoncello
Norbert Wahren – Kontrabass
Gäste:
Anna Melnikova – Tanz
Rafał Zapała – Live-Elektronik
anna margarete henriette xenon konzert 14 6 14david und rafal xenon konzert 14 6 14.JPG
henriette und margarete xenon konzert 14 6 14anna david xenon konzert 14 6 14
anna david margarete rafal xenon konzert 14 6 14ensemble xenon un anna und rafal xenon konzert 14 6 14

22338737_315318432276401_4390624518701495099_o22291328_315318495609728_6437123089447988425_o

ensemble xenon – Konzertreihe 2013

stück-weise

2013 untersucht ensemble xenon die Art und Weise, wie wir Musik wahrnehmen:

spiel-stück / hör-stück / seh-stück / sprach-stück.

________________________________________________________________

spiel-stück Konzert 24.2.2013

In spiel-stück geht es um Musik, deren besondere Ausformung teilweise erst im Konzert entsteht, Stücke, die auch von der Umgebung und vom Publikums beeinflusst werden, und Stücke, deren Notation einen mitgestaltenden Probenprozess erfordert.

Drinnen und Draußen ist in Jamie Mans Clowns Cry Too ein zentrales Thema. Margarete Huber verwandelt in Perfect Hotel für Ensemble und Publikumsbeteiligung die Bahnhofshalle in ein verrücktes Hotel. In Jollainen von Miika Hyytiäinen rekonstruiert das Ensemble ein angeblich verschollenes Musikstück, von dem Überreste in einem Pappkarton überliefert sind. In Antje Vowinckel spielt in Colle e cantieri unter anderem mit Luftballonen und Schusterbürsten…

Miika Hyytiäinen – Jollainen für beliebige Besetzung
Jamie Man – Clowns Cry Too (2013) UA für Sopran, Viola, Metallobjekte, Violine und Kontrabass
Margarete Huber – Perfect Hotel (2013) UA für Ensemble und Publikumsbeteiligung
Antje Vowinckel – Colle e cantieri Klangperformance für elektrische Orgel, verstärkte Objekte,vibrierenden Lautsprecher, Schusterbürste, Hackbrettschlegel, Luftballon und Zuspielung

___________________________________________________

hör-stück Konzert 9.6.2013

In hör-stück wird die Wahrnehmung auf das Hören fokussiert. Die Musik erklingt in absoluter Dunkelheit.

Sidney Corbett „voci oscure“ für Sopran, Viola und Melodica (UA)
Pierre Boulez „anthèmes pour violon seul“ (1992)
Sidney Corbett „voci oscure“ für Sopran, Viola und Melodica (UA)
Markus Wettstein „punkte linien reihenweise“ für Ensemble (UA)
Urs Peter Schneider „Hohe Lieder“ für Sopran und Ensemble (1975)
Margarete Huber „fra un po´“ für Sipsi und Zuspiel (2012)
ensemble xenon „Freie Improvisation“ (UA)

Hörbeispiel:

ensemble xenon hör-stück – YouTube

Ausschnitte aus Konzert „hör-stück“ ensemble xenon

ensemble xenon hör-stück Konzert 9.Juni Karte S.1

__________________________________________________

seh-stück

seh-stück präsentierte Werke, die sich mit dem visuellen Aspekt von Musik befassen,
synästhetische Verbindungen zwischen Hören und Sehen suchen, oder gar
ausschließlich visuelle Musik erzeugen. Katarzyna Taborowskas neues Werk ,,2PR“
basiert auf der Formel des Umfangs eines Kreises. Margarete Huber verbindet in
,,SEHEN UND HÖREN VERGEHEN“ synästhetisch visuelle Zeichnungen und
musikalische Zeichen. Christian Kestens ,,Contribution No.17″ ist ein Spielkonzept
für ein szenisches Musiktheater. Markus Wettsteins ,,klüfte“ bezieht in besonderer
Weise Visuelles in die Musik mit ein.
Margarete Huber »SEHEN UND HÖREN VERGEHEN (UA)« für Ensemble
Christian Kesten »Contribution No. 17 (AT) (UA)
Katarzyna Taborowska»2PR (UA)
Markus Wettstein »klüfte (UA)
ensemble xenon »Freie Improvisation (UA)

1412744_1387476441495145_868441098_o

___________________________________________________

sprach-stück Konzert

Wie sehr kann Sprache Musik sein? Wie sprachlich Musik?

Anabel Sarabis Pratik Experiment, Teil V der speech-action-pieces, rückt das Verhältnis von Sprache, Handlungs(anleitungen), musikalischen Formen und deren
gegenseitigen Feedbacks ins Zentrum. Antje Vowinckels Terra Prosodia ist eine Serie von Sprachkompositionen zwischen zwei und sieben Minuten Länge, die auf vom Aussterben bedrohten europäischen Dialekten und Sprachen beruhen. Die TEXTHEFTE Urs Peter Schneiders bewegen sich zwischen sinnfreier Lautfolge und erahnbarem Inhalt. Zu Christian Kestens sprechen: Sprechen klingt. In Margarete Hubers „il vento/ schwärmen“ geht es um Schwärmen und Schwärme.

Christian Kesten »sprechen (UA)«
Anabel Sarabi »The Pratik Experiment V (UA)«
Urs-Peter Schneider »TEXTHEFTE, ZWEIUNDSIEBZIG VARIANTEN (1977-
99)«
Antje Vowinckel »Terra Prosodia (2011)«
Margarete Huber „ il vento / schwärmen“ (2013)
ensemble xenon»Improvisation (UA)«

Margarete Huber Sopran / Henriette Scheytt Violine / Mike Flemming Viola / Christopher Williams Kontrabaß / Kathrin Kieseritzky Saxophone / Matthias Müller Posaune / Markus Wettstein Metallobjekte und Melodica

 

Hörbeispiel:

Margarete Huber il vento / schwärmen – YouTube

12.10.2013 – Hochgeladen von la musica

Margarete Huber „il vento/schwärmen“ – musictheatre 

 

KarteXenon-Nov2013_Seite_1KarteXenon-Nov2013_Seite_2KarteXenon-Sept2013 seite 2_Seite_1

KarteXenon-Sept2013 seite 2_Seite_2

Kunstquartier Bethanien / Alte Bahnhofhalle Friedenau

__________________________________________________

Weitere Konzerte 2013:

5.5. Europa Irland mobile – G.A.S.-Station
Uraufführung einer Partitur von Klaus Barm,
und Improvisationen

8.8. Transart-Festival
Markus Wettstein MA KE FOGU HA MI SURI für Kinderinstrumente
Margarete Huber – Perfect Hotel für Ensemble und Publikumsbeteiligung

___________________________________________________

ensemble xenon- Konzertreihe 2012

AGGREGATZUSTÄNDE

Können Klänge als fest, flüssig oder gasförmig wahrgenommen werden?

gasförmig – Konzert 29. April 2012

Ruth Wiesenfeld Raureif für Metallobjekte, Melodica & drei Ausführende (UA)
Margarete Huber fra un po‘ für Tonträger (UA)
ensemble xenon Improvisation
Giacinto Scelsi/Riccardo Filippini L’âme ailée für Violine solo
Giacinto Scelsi/Frances-Marie Uitti L’âme ouverte für Violine solo
Markus Wettstein bärenklau für Pflanzen & sechs Ausführende

_________________________________________________________

flüssig – Konzert 10. Juni 2012

James Etherington Blaue Linien für Saxophon, Violine & Viola (UA)
Markus Wettstein wasser für Wasserklänge & Ensemble (UA)
ensemble xenon Improvisation
Ruth Wiesenfeld PURPUR für Ensemble
James Etherington Hmm für Violine, Viola, Metallobjekte, Melodica & Stimmen

__________________________________________________________

fest – Konzert 18. November 2012

Margarete Huber indeed für Ensemble (UA)
Hans-Jürg Meier fest für Ensemble (UA)
ensemble xenon Improvisation
Markus Wettstein MA KE FOGU HA MI SURI für Kinderinstrumente

__________________________________________________________

ensemble xenon:
Margarete Huber – Sopran, Sipsi | Kathrin von Kieseritzky – Saxophon, Pflanzen,Kinderinstrumente | Matthias Müller – Posaune | Markus Wettstein – Metallobjekte, Melodica, Kinderinstrumente | Henriette Scheytt – Violine, Wasserklänge | Mike Flemming – Viola, Pflanzen, Kinderinstrumente | Lena Sperrfechter – Kontrabass
Gäste: Michael Turnbull – Pflanzen, Wasserklänge, Kinderinstrumente | Ruth Wiesenfeld – Pflanzen | Marina Elsner – Pflanzen | Satoshi Morita – Pflanzen

Alte Bahnhofshalle Friedenau, Berlin

Aus Konzertreihe „AGGREGATZUSTÄNDE“, Konzert „gasförmig“:

 

Hörbeispiel

Margarete Huber „fra un po´ “ für Sipsi und Atemgeräusche – YouTube  9:59
https://www.youtube.com/watch?v=UDhOMKjA_uY

Advertisements